Allgemein

SPD-Ortsverein Lünen-Stadt ehrt Parteifreunde für langjährige Mitgliedschaft

Fünf Jubilare wurden für ihre Treue zur SPD geehrt. Fraktionsvorsitzender Rolf Möller (r.) und Ortsvereinsvorsitzender Siegfried Störmer (M.) gratulierten.       RN – foto: beimdiecke

Fünf Jubilare wurden für ihre Treue zur SPD geehrt. Fraktionsvorsitzender Rolf Möller (r.) und Ortsvereinsvorsitzender Siegfried Störmer (M.) gratulierten. RN – foto: beimdiecke

 

Ein Dank für die Treue

 

SPD-Ortsverein Lünen-Stadt ehrt Parteifreunde für langjährige Mitgliedschaft

 

LÜNEN: Es war 1954, als Otto Jenrich in die SPD eintrat. Deutschland wurde zum ersten Mal Weltmeister, das Wirtschaftswunder kam ins Rollen und der Bundeskanzler hieß Konrad Adenauer.

 

Für ihre lange Mitgliedschaft bei den Sozialdemokraten ehrte der SPD-Ortsverein Lünen-Stadt fünf seiner Mitglieder am Freitag in der Gaststätte „Zum Hubertus“.

 

Neben Otto Jenrich durften sich Günther Knoll und Dieter Ruppel für jeweils 50 Jahre sowie Jürgen Grundmarin und Marie-Luise Schwering für jeweils 25 Jahre Mitgliedschaft über Urkunden freuen. Rolf Möller, SPD-Fraktionsvorsitzender, ehrte die Mitglieder, Ortsvereinsvorsitzender Siegfried Störmer gratulierte den Jubilaren ebenfalls.

 

In einer kurzen Ansprache stimmte Möller die Gäste auf die kommenden Wahlen ein. Der Stadtrat habe gute Arbeit geleistet, besonders in der Innenstadt und im Bereich der Bildung habe sich viel getan.

 

Auch auf europäischer Ebene könne man zufrieden sein: Als die meisten der Geehrten in die SPD eintraten, war die politische Lage in Europa nicht annähernd so stabil wie heutzutage. Das sei vor allen Dingen der EU und ihren demokratischen Grundstrukturen zu verdanken.

 

Im Anschluss an den offiziellen Teil aßen die Mitglieder gemeinsam zu Abend und ließen die Veranstaltung mit Gesprächen ausklingen.

 

SPD-Mitglied Knut Thamm hatte außerdem noch eine Fotoshow vorbereitet. Diese zeigte Bilder der Partnerstädte Lünens – und schloss damit passend an die Rede Möllers zur Europawahl an.


Julian Beimdiecke