Beiträge von

“Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen“

Noch bis zum 14. Juni 2013 ist die Ausstellung “Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen – Nordrhein-Westfalen für Toleranz und Menschlichkeit” in der Pausenhalle der Geschwister-Scholl-Gesamtschule kostenlos für Gruppen und Interessierte Besucherinnen und Besucher zu sehen. Gezeigt wird die Ausstellung des Forums Jugend und Politik der Friedrich-Ebert-Stiftung gemeinsam mit den SPD-Ortsvereinen Lünen-Beckinghausen und Horstmar und der [...] weiterlesen ...

SPD Lünen bei DGB-Kundgebung am 1. Mai stark vertreten!

„Gute Arbeit, sichere Renten und ein soziales Europa“ – unter diesem Motto laden die Gewerkschaften zu ihren Kundgebungen am 1.Mai ein.  Viele Genosinnen und Genossen der Lüner SPD  waren am 1. Mai bei der Kundgebung um gemeinsam mit den Gewerkschaften  am Tag der Arbeit ein Zeichen für die Würde der arbeitenden Menschen zu setzen. Die Gewerkschaften [...] weiterlesen ...

Frühjahrsempfang der Lüner SPD – Wirtschaftsminister Duin beeindruckte – SPD-Bundestagskandidat Thews stellt politischen Forderungen

      NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin, beeindruckte mit seiner Rede auf dem SPD-Frühjahrsempfang in Lünen. Dabei wurde deutlich, dass er sich in Lünen durch viele Betriebsbesuche bereits gut auskannte. Und so ging es über die erste industrielle Ansiedlung der „Westfalia“ jetzt Caterpillar im Jahr 1826, über SIBA Sicherungen als Weltmarktführer seiner Produkte bis hin zu [...] weiterlesen ...

Frühjahrsempfang der SPD-Lünen

Von Martina Niehaus, Ruhrnachrichten  22.04.2013 Wo steht Lünen? SPD findet beim Besuch von NRW-Wirtschaftsminister Duin positive Antworten LÜNEN. Eine Stadt, die durch ihre industrielle Wertschöpfung Arbeitsplätze, Produkte und Dienstleistungen geschaffen hat: So sieht NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin Lünen. Anlässlich des SPD-Neujahrsempfangs war der Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk im Marmorsaal der Firma Stolzenhoff [...] weiterlesen ...

Leseabend der Lüner SPD zum 80. Jahrestag der Rede von Otto Wels

Nach der Machtergreifung am 30. Januar und dem Reichstagsbrand am 27. Februar werden die Bürgerrechte der Weimarer Verfassung außer Kraft gesetzt. Nach der Wahl vom 5. März werden die von der KPD errungenen Mandate annulliert, Reichstagsabgeordnete verfolgt, verhaftet oder ermordet. Die Sitzung des Reichstags am 23. März findet in der Berliner Kroll-Oper statt. Dabei wird [...] weiterlesen ...

Bürgerdialog der SPD Lünen

Den “großen” Bürgerkonvent gab es am Wochenende bei der SPD in Berlin, aber auch die Lüner SPD öffnete Ihr Büro am Sonntag wieder für einen Bürgerdialog  den viele Besucher nutzten um mit Vertretern der Partei und Fraktion ins Gespräch zu kommen. Als Bundestagskandidat diskutierte Michael Thews mit Besuchern insbesondere das Thema Soziale Gerechtigkeit gerade in [...] weiterlesen ...

Steinbrück begeistert Lüner Parteifreunde

Peer Steinrück begeisterte mit seiner Rede
Lünen-Beckinghausen. „Peer Steinbrück hat uns begeistert und inhaltlich sowie menschlich überzeugt – ohne Abstriche – er kann Kanzler!“ Dieses Fazit zog Beckinghausens SPD-Ortsvereinsvorsitzender Udo Kath, der mit weiteren Lüner Parteifreunden einer der 750 Teilnehmer am politischen Aschermittwoch im Schwerter Freischütz war. „Ob Familien-, Bildungs-, Arbeitsmarkt-, Industrie- oder Europapolitik. Der Mensch steht bei uns im Mittelpunkt [...] weiterlesen ...

Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27.Januar

Anlässlich des „Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus“, der am Sonntag, den 27. Januar bundesweiter Gedenktag ist, erinnert Michael Thews, Bundestagskandidat der SPD für die Städte Lünen, Selm, Werne und Hamm und Lüner Stadtverbandsvorsitzender  der Sozialdemokraten daran, dass es auch noch 68 Jahre nach der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau durch die Rote Armee [...] weiterlesen ...

Der SPD Stadtverband Lünen bedauert die Entscheidung der WAZ Mediengruppe zur Schließung der Lokalredaktionen

Mit dem Wegfall der Redaktion vor Ort und einer eigenständigen Berichterstattung über lokale Ereignisse ist ein weiterer Rückgang der Medienvielfallt in unserer Region zu beklagen. Unsere Solidarität gehört den 120 Mitarbeitern aber auch den freien Mitarbeitern und den Praktikanten die aufgrund dieser Entscheidung Ihren Job verlieren. Die Entscheidung der WAZ-Mediengruppe ist aus unserer Sicht falsch [...] weiterlesen ...